Die Ostsee ruft. Spannendes Segeln in diesem überraschend vielfältigen Segelrevier.

Segel auf der Ostsee - Boote mieten & Yachtcharter | Yachtico.com

Charterboote in: Ostsee

Ostsee

Die Ostsee bietet eine äußerst faszinierende Vielfalt,beherbergt interessante Segelreviere an ihrer Küste mit 10 Nationen und ermöglicht damit zahlreiche Törnplanungen. Ein Ostsee Yachtcharter wird auch oft als Segeln im Baltischen Meer verstanden. Viele Anbieter haben sich in den letzten Jahren darauf spezialisiert. Zahlreiche Häfen unterhalten Basen, die als Start und Ziel in Frage kommen.

  • Starke Winde
  • Anspruchsvolle Navigation
  • Regenwetter ist unausweichlich

Der Yachtcharter Ostsee ist unter Deutschen beliebter denn je. Entlang der Ostseeküste sind die Häfen samt Marinas auf Landungen von Seglern eingestellt bzw. vermieten Charterboote für den Segeltörn. Was macht das Segeln auf der Ostsee so interessant?

Die Ostsee, die auch als Baltische See oder Baltisches Meer bezeichnet wird, ist ein europäisches Binnenmeer. Sie gilt als das größte Brackwassermeer der Erde und besteht aus den Seegebieten: Zentrale Ostsee, Finnischer Meerbusen, Bottnischer Meerbusen, Kattegat und Skagerrak. Die Ostsee hat eine Gesamtfläche von 413.000 km², eine Tiefe bis zu 459 m (Landsorttief) und ein Wasservolumen von etwa 20.000 km³. Die angrenzenden Länder als Ostseeküste sind: Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Polen, Russland und Schweden. Der nördlichste Punkt der Ostsee liegt am Bottnischen Meerbusen, an der schwedisch-finnischen Grenze. Bei Flensburg, am Westende der Flensburger Förde, befindet sich die westlichste Stelle. Der östlichste Punkt, der nautische Ost-Punkt, liegt bei Sankt Petersburg und die südlichste Stelle bei Stettin, am Südende des Stettiner Haffs.

 

Segelreviere, Küstenarten und Hafenstädte

Die Küsten der Ostsee sind sehr unterschiedlich ausgeprägt und weisen verschiedene Erscheinungsformen auf. Es gibt Schärenküsten, Kliffküsten, Fördenküsten, Boddenküsten, Ausgleichsküsten und Haffküsten. Beliebte Reviere für Segler an der deutschen Ostseeküste sind: Flensburger Förde, Kieler Bucht, Lübecker Bucht, Mecklenburger Bucht, Vorpommernsche Boddenlandschaft. Segelreviere an der dänischen Ostseeküste: Kattegat, Rund Sjælland, Rund Fünen, Dänische Südsee, Limfjord, Bornholm. Segelreviere an der schwedischen Ostseeküste sind bekannt als Westküste, Südküste, Ostküste, Kalmarsund, Öland, Östergötland, Södermanland, Gotland, Stockholms Skärgard. Törns an der finnischen Ostseeküste werden oft genannt mit den Åland-Inseln und Turunmaan Saaristo (Turku Archipelago). Die wichtigen Häfen für Segler und allgemein den Bootscharter entlang der 8000 km langen Küstenlinie mit Liegplätzen für Motoryachten und Segelboote sind Kopenhagen, Malmö, Stockholm, Turku, Helsinki, Sankt Petersburg, Tallinn, Riga, Liepāja, Klaipėda, Kaliningrad, Danzig, Gdynia, Stettin, Swinemünde, Trelleborg, Sassnitz, Rostock, Wismar, Lübeck, Kiel und Flensburg.

Segeln auf der Ostsee? Auch Charterboote bzw. Segelboote mieten für einen Tag und nachts im Ferienhaus?

Die Ostsee ist ein Binnengewässer, das weder Ebbe noch Flut kennt. Navigatorisch scheint das Revier einfach zu sein. Es kann aber durchaus anspruchsvolle Situationen für die Segelcrew bereithalten. Die geringe Tiefe, die an keiner Stelle 160 m übersteigt, wird häufig unterschätzt. Bei plötzlichem Wetterumschwung bilden sich manchmal kurze, steile Wellen und es kann zu hohem Seegang kommen. Deshalb empfielt es sich regelmäßig den Wetterbericht und die Windvorhersagen abzuhören. Schwierige Strömungsverhältnisse treten meist in engen Hafeneinfahrten auf. Beim Einlaufen ist häufig besondere Aufmerksamkeit geboten. Außerdem gibt es viele Gefahrenstellen, wie Untiefen und Sandbänke auf die man achten sollte. Typischerweise werden Charterboote für eine oder zwei Wochen gebucht. Üblicherweise findet die Übergabe am Samstag statt. Doch der Ostseetourismus entwickelt sich. Individuelle Angebote werden zunehmend nachgefragt. Das Segeln auf der Ostsee ist auch per Timecharter oder Tagescharter möglich als das kurzfristige Mieten der Segel- und Motorboote . Nicht jeder Wasserfreund möchte die Nacht auf dem Boot verbringen oder eine ganze Woche eine Segelyacht mieten. Kombinationspakete als "Haus mit Boot" (Ferienhaus mit Segelboot bspw.) gibt es bereits am Bodden. Für den Ostseeurlaub muss man allerdings neben dem Boot die Ferienunterkunft einzeln über die jeweiligen Anbieter anmieten. Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Unterkünfte und Zimmer in Hotels entlang der Ostseeküste vermitteln beispielsweise die erfahrenen Urlaubsexperten von Ostsee24.net als Partner von Yachtico. Mit 25.000 Möglichkeiten für Übernachtungen an der deutschen Ostseeküste sind sie spezialisiert auf Events, Betriebsausflüge, Gruppenreisen oder den Familienurlaub passend zu unseren Angeboten, wenn der Ostseeurlaub mit dem Segelerlebnis verbunden werden soll.

Flughafen in der Nähe Ostsee

  • Lübeck Flughafen nach Burgtiefe: 96 km, 1 Stunde und 11 Minuten
  • Kiel Flughafen nach Wendnachrf: 30 km, 32 Minuten
  • Kiel Flughafen nach Kappeln: 56 km, 48 Minuten
  • Stralsund-Barth Flughafen nach Putbus: 62 km, 1 Stunde
  • Stralsund-Barth Flughafen nach Stralsund: 30 km, 32 Minuten
  • Stralsund-Barth Flughafen nach Greifswald: 60 km, 52 Minuten
Javascript is required to view this map.

Klima & Wetter in Ostsee

Die Größe und die nördliche Ausdehnung der Ostsee lässt keine allgemeingültige Beschreibung des Wetters zu. Der südliche Teil ist vom Golfstrom beeinflusst und befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Das Klima ist mild und das Wetter teilweise sehr maritim. Im nördlichen Teil herrscht dagegen kontinentales Klima. Die südliche Ostsee gehört zum Durchzugsgebiet atlantischer Tiefdruckgebiete. Durchziehende Warm- und Kaltfronten prägen das Wetter, das sich dann an der deutschen Küste sehr wechselhaft zeigt. Die vorherrschende Windrichtung ist West/Südwest. Insbesondere im Mai gibt es bei schönem Wetter aber auch Ostwindlagen. Der kalte Wind bläst dann mit 4 bis 5 Bft. Die Windverhältnisse lassen sich wie folgt zusammengefasst formulieren: "Segelt man nach Westen, so kommt der Wind aus West, segelt man nach Osten, so kommt er aus Ost." Die Segelsaison ist von Mitte Mai bis Ende September. In den Sommermonaten sind die Temperaturen eher mild als heiss. Im Hochsommer zeigt sich kaum echter Sturm, dafür kommt es des Öfteren zu Starkwind von 6 bis 7 Bft. mit stürmischen Böen. Außerdem ist die Regenwahrscheinlichkeit sehr hoch. Während des ganzen Jahres gibt es keinen einzigen Monat ohne Niederschlag, Starkwind oder Sturmgefahr. Bei der Törnplanung ist es sehr wichtig den Wetterbericht und die Windvorhersagen zu berücksichtigen. Starkwindwarnungen sind sehr ernst zu nehmen, denn die Böen können Sturmstärke erreichen. Das Wetter ist lange nicht so beständig wie vergleichsweise im Mittelmeer. Während eines einwöchigen Segeltörns wird man um ein paar Regentropfen nicht drumherum kommen.