Internationale Bootsführerscheine - ICC Zertifikat

 

Bootsführerschein

Falls keine offizielle Dokumentation erforderlich ist, ist es weltweit üblich Unternehmen anzustellen, die Ihre Erfahrung mit Booten überprüfen und nach einem praktischen Examen Ihre Kompetenzen beurteilen. In den meisten europäischen und Mittelmeerländern ist allerdings das ICC-Zertifikat erforderlich um ein Boot mieten zu können.
 

ICC-Zertifikat

Das ICC, auch bekannt als „International Certificate of Competence" oder „The International Certificate for Operators of Pleasure Craft”, ist ein internationales Befähigungszertifikat für Sportbootführer, das in den meisten Staaten der EU und Mediterranen Gewässern als Kompetenznachweis akzeptiert wird. Das Zertifikat beweist, dass der Besitzer ein formales Training absolviert hat und über die notwendigen Kenntnisse verfügt, um ein Schiff in internationalen Gewässern steuern zu können.

Das ICC-Training beinhaltet Qualifikationen in Erste-Hilfe und UKW-Kommunikation.

 

Das ICC-Zertifikat wird in den folgenden UNECE-Ländern, die den Beschluss 14 & 40 angenommen haben, formell akzeptiert:

Belarus, Belgien, Bulgarien, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Holland, Irland, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Schweiz, Tschechien und Ungarn.

 

Einige Länder akzeptieren das ICC-Zertifikat nicht formal aber das Zertifikat reicht trotzdem oft als Dokumentation aus, um ein Boot mieten zu können, da es dem EU-Standard entspricht und den lokalen Führerscheinen als gleichwertig anzusehen ist. Ein ICC-Zertifikat kann man bei der Royal Yachting Association oder der International Yacht Training Worldwide, die weltweit Trainings anbieten, erhalten.

Die Länder stellen vielfach auch eigene ICC aus. z. B. Belgien, Frankreich und die Schweiz.

 

Funklizenz

Sie brauchen ein Funkbetriebszeugnis um die Funkanlage an Bord bedienen zu können. Wenn Sie ein Boot mieten, fällt die Verantwortung für den Gebrauch des Funkgerätes auf Sie. Im Skippertraining lernen Sie die Bedienung des Funkgerätes.
 

Binnenwasserstraßen

Sie müssen zusätzlich zum einen CEVNI-Test absolvieren, um Ihre Kenntnisse der Gesetze und Regulationen in Binnenwasserstraßen zu beweisen und Kleinfahrzeuge im Sinne der Europäischen Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung lenken zu dürfen. 
 

Länder außerhalb der EU

USA:
Bei einem Segeltörn entlang der Küste der Bahamas oder der USA, kann es sein, dass Sie einen Kapitän mit einer Lizenz der US-Küstenwache einstellen müssen.

Karibik:
Charter-Unternehmen in der Karibik erfordern in der Regel ein ICC oder eine Qualifikation aus dem IYT Worldwide für den Bareboat-Charter einer Yacht.

Seychellen:
Charter-Gesellschaften in den Seychellen benötigen normalerweise ein ICC oder eine Qualifikation aus dem IYT Worldwide für den Bareboat-Charter einer Yacht.

Thailand:
Charter-Unternehmen in Südost-Asien erfordern in der Regel ein ICC oder eine Qualifikation aus dem IYT Worldwide für den Bareboat-Charter einer Yacht. Abhängig von der Charter-Agentur, müssen Sie möglicherweise diese Dokumente zu übersetzen.

 

Welcher Führerschein wird für welches Gewässer benötigt?

Hier finden Sie eine Übersicht über die Bootsführerscheine und Sportbootführerscheine, die in den Gewässern Deutschlands und darüber hinaus benötigt werden.

Auf Binnengewässern kann ganz unkompliziert ein Hausboot gemietet werden. Welche Bootslizenz wird beim Hausbootcharter benötigt können Sie hier nachschlagen: Hausboot-Lizenz

 

Ratgeber Boot mieten & chartern