Segeln in Frankreich – Entdecken Sie den Atlantik, die Cote d'Azur oder den Canal du Midi

Yachtcharter Revier Frankreich | Yachtico.com

Charterboote in: Frankreich

Frankreich

Die Vielfältigkeit Frankreichs spiegelt sich vor allem in der Küstenlandschaft wieder - Sowohl die Atlantikküste mit dem Ärmelkanal wie auch die Mittelmeerküste und die Insel Korsika bieten jedem Segler, ob erfahren oder nicht, genau das richtige. Wer nicht auf die offene See möchte chartert sich ein Hausboot, die in Frankreich sehr beliebt sind.

 

Charterrevier Frankreich – Von der Bretagne bis zur Côte d'Azur ein Abenteuer

Frankreich ist mit über 500.000 Quadratkilometer das flächenmäßig größte Land der Europäischen Union und grenzt an das Mittelmeer, den Atlantik, den Ärmelkanal und die Nordsee. Durch seine Größe bietet das Land von den Alpen über grüne Hügellandschaften zu den Ebenen und Küsten vielfältige Landschaftsformen und verschiedenste klimatische Verhältnisse. Mit zusätzlich circa 3500 Kilometer Küstenlänge ist es nicht verwunderlich, dass sich Frankreich zu einer segelbegeisterten Nation und einem der exklusivsten Segelreviere im europäischen Raum entwickelt hat. Das französische „Savoir Vivre“ und die hervorragende Küche gesellen sich als weitere Tourismusaspekte zu den Landschaften und Küstenlinien. Berühmte Küstenregionen und Reiseziele sind unter anderem die Normandie und die Bretagne im Norden, Aquitanien und Pays de la Loire im Westen und die Provence mitsamt der Côte d'Azur im Süden. Darüber hinaus sind auch die Binnengewässer beliebte Reiseziele für einen Charterurlaub. Sowohl das Befahren inländischer Gewässer wie auch das Segeln auf offenem Meer erfordern in Frankreich keine Bootslizenz (Bootsführerschein), allerdings sollten Sie ausreichen Erfahrung mitbringen (ICC Zertifikat).

Über den Wind können wir nicht bestimmen, aber wir können die Segel richten.

Segeln im Ärmelkanal und dem Atlantik

Die Bretagne an der Westküste Frankreichs eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt für einen Segeltörn. Von der Nordbretagne aus können sie den Ärmelkanal, von der Südbretagne aus den Atlantik erkunden. Die Windverhältnisse sind meist einfacher als am Mittelmeer: Der Wind ist nie abwesend, aber auch selten zu stark. Im Norden sind vor allen die englischen Kanalinseln, wenige Seemeilen vor der nördlichen französischen Küste eingebettet im Ärmelkanal, ein beliebtes Ziel. Es ist nicht nur schnell von Deutschland aus zu erreichen, sondern begeistert durch seine anspruchsvollen Navigationsbedingungen vor allem erfahrene Segler. Niederschläge, ein Tidenhub von in Spitzenzeiten bis zu 13 Meter und plötzlich aufkommender Nebel sind hier keine Seltenheit. Die Insellandschaften und die Region rund um St. Malo entschädigen jedoch alle Mühen und garantieren unvergessliche Segelabenteuer. In der südlichen Bretagne, etwa von La Trinité sur Mer oder Arzal aus, bieten sich atlantische Törns durch den Golf von Biscaya an. Die Sonne ist hier so großzügig wie im Mittelmeer und die Winde ideal, dennoch sollte das Gebiet aufgrund der hochsommerlichen Überfüllung eher im Frühling oder Spätsommer angesteuert werden. Schwierigkeiten in diesem Yachtcharter Gebiet sind vor allem flache Wasserabschnitte und Felsen sowie Weststürme (vorwiegend im Herbst) und damit einhergehende hohe Wellen, Segelanfänger in dem Charterrevier sollten daher, wie auch im Ärmelkanal, die optionale Buchung eines professionellen Skippers in Betracht ziehen.

Ein Charterurlaub an der Côte d'Azur

Ein beliebtes Segelgebiet im Süden ist die Provence mitsamt der Côte d'Azur. Neben der High Society, die in Cannes, Monte Carlo oder St. Tropez residiert, finden sich auch Jahr für Jahr Segelbegeisterte der ganzen Welt ein, um hier einen Yachtcharter-Urlaub zu verbringen. Bestens ausgestattete Marinas, wunderschöne Buchten, Calanques genannt, und türkisfarbenes Wasser machen diesen Küstenabschnitt zu einem wahrgewordenen Traum für Segler und Wassersportler. Die Inseln vor der Küste, wie Porquerolles oder Port Cros, bieten ebenfalls viele Ankerstellen und Badebuchten und laden zum Schnorcheln ein. Auch die Marinas auf Korsika , welches mit wilder Schönheit und rustikalem Charme bezaubert, sind stets einen Besuch wert. Die Mittelmeerküste ist jedoch nicht nur für traumhafte Strände und viele Sonnenstunden, sondern auch für ihre mitunter anspruchsvollen Winde bekannt: Unerfahrene Skipper und Segelneulinge sollten sich vorab hier unbedingt mit den saisonalen Bedingungen vertraut machen.

Javascript is required to view this map.

Anse de Sablons (St. Malo) Port de La Trinité sur Mer (La Trinité sur Mer) Port de Plaisance (Arzal) Port Vauban (Antibes) Port Pile (Bormes les Mimosas) Les Marines de Cogolin (Cogolin) Port de Hyéres (Hyéres) Vieux Port (Marseilles) Port Pin Rolland (Saint Mandrier sur Mer) Marina Macinaggio ( Macinaggio) Port de Ajaccio (Ajaccio)

Segelrouten Frankreich

Sie suche eine passende Segelroute für Ihren Urlaub in französischen Gewässern? Yachtico.com hat einige Vorschläge für die Côte d'Azur, den Canal du Midi und Korsika für Sie zusammengestellt:

Flughafen in der Nähe Frankreich

  • Flughafen Paris Charles de Gaulle
  • Flughafen Paris Orly
  • Flughafen Dinard-Pleurtuit-Saint-Malo
  • Flughafen Nizza
  • Flughafen Marseille
  • Flughafen Toulon-Hyères
  • Flughafen Nantes
  • Flughafen Ajaccio
  • Flughafen Bordeaux
  • Flughafen Montpellier
  • Flughafen La Rochelle
  • Flughafen Nîmes-Alès-Camargue-Cévennes
  • Flughafen Carcassonne 
Javascript is required to view this map.

Klima & Wetter in Frankreich

Der größte Teil Frankreichs befindet sich in der gemäßigten Klimazone und zeichnet sich durch ein relativ mildes Klima aus. Während der Nordwesten mit vielen Niederschlägen sowie starken Westwinden ozeanisch geprägt ist, herrscht im Nordosten kontinentaleres Klima mit größeren Schwankungen zwischen den Jahreszeiten. Zentralfrankreich weist aufgrund fehlenden Windes und keiner Küstennähe vor allem heiße Sommer mit Spitzentemperaturen auf, während die Gebiete im Bereich des Zentralmassivs kühler und feuchter geprägt sind. Der Südosten Frankreichs befindet sich nicht mehr in der gemäßigten Klimazone, sondern zeichnet sich durch klassisches Mittelmeerklima mit einer ganz eigenen Flora und Fauna aus. Hier wechseln sich heiße, trockene Sommer mit regenreichen Wintern ab. Hauptmerkmal der Mittelmeerküste sind die vielen Sonnenstunden, die den Spitzenwert ganz Frankreichs bilden, gefolgt von der Atlantikküste.